Förderverein Apollinariskirche Remagen e.V.
Postfach 1108
  53424 Remagen
Marienkapelle an der Lee: Neues Mosaik am Tympanon
Die  Arbeiten an der Kapelle St. Maria in der Lee, Remagen, die in den 1990er Jahren begannen, nähern sich ihrem Ende zu.
Im Jahr 2009 wurde ein ansprechendes Mosaik am Tympanon am Eingang der Kapelle angebracht, gestaltet von der Remagener Künstlerin Barbara. Kessler-Kötting in Zusammenarbeit mit ihrem Ehemann Peter Kessler. Das Glasmosaik  bringt gekonnt christliche Symbole  in eine eindrucksvolle Harmonie. Der blau gehaltene Hintergrund symbolisiert die Ewigkeit. Vorne sind links und rechts und miteinander durch ein Labyrinth verbunden die Christuszeichen Alpha und Omega, die aussagen, dass Christus Anfang und Ende zugleich ist. Das Labyrinth, in grün gehalten, möchte die Hoffnung des Christen auf seinem Weg ausdrücken, der dabei  die Hilfe der Gottesmutter – dargestellt  durch die in gelb gehaltene Blume als „rosa mystica“ – sucht.
Für die Zukunft ist noch geplant, die Farbfassung des Altarstipes zu erneuern.
Alle Renovierungsarbeiten wurden größtenteils durch Spenden finanziert. Besonderer Dank gilt auch den Handwerkern, Vereinen und freiwilligen Helfer, die ehrenamtlich bei der Restaurierung mitgewirkt haben.
Es gibt einen neuen Führer zur Lee-Kapelle.
Informationen dazu finden Sie